Daiwa – Tournament FC Fluorocarbon

Hallo Sportsfreunde,

heute mal eine Tackle-Bericht aus der Serie: „Eine Frage des Geschmacks“

Fluorocarbon! Hier scheiden sich nämlich die Geister und Freunde werden zu Feinden, „wenn du gutes Fluoro willst, nimm…!“.  Ein Thema, welches auch bei uns im Team zu einigen Diskussionen führt und welches wohl genau so endlos ist wie die Glaubensfrage.

Das Problem an der Geschichte ist: die Auswahl ist einfach viel zu groß um nicht den Überblick zu verlieren!

Unzählige Hersteller aus aller Herrenländern haben mittlerweile ihr eigenes Vorfachmaterial und jedes ist wohl das Beste und Unsichtbarste.

Doch sind wir mal ganz ehrlich…ich selbst bin nicht bereit 20€ oder mehr für eine 25m Rolle Schnur auszugeben… Und alleine durch das Ausschußverfahren bleiben nur noch eine Handvoll Anbieter, die gute Qualitiät zu vernünftigen Preisen bieten.

Nach langer Suche und unzähligen Fehlgriffen (teilweise zu steif, zu glatt oder was auch immer) bin ich auf das o.g. DAIWA TOURNAMENT FC gekommen.

IMG_5806

Die 50m-Rolle kostet um die 10€ (Preise Stand 05/15) und ist in den Stärken 0,16mm-0,50mm erhältlich. „Da kann man nichts falsch machen“,  dachte ich mir und bestellte daraufhin die 0,18er, die 0,23er und die 0,35er . Was soll man sagen…eine gute, geschmeidige, abriebfeste Schnur, die sich absolut perfekt Knoten lässt. Und mal ganz im Ernst… was brauche ich mehr, immerhin kann man das Rad nicht neu erfinden.

IMG_5805

Seit ich die Schnur das erste mal gefischt habe, benutze ich keine Andere mehr und der HAUPTGRUND für meine Entscheidung war diese:

Die kleine Kunststoffrolle ist nochmal seperat in einer Art „Schnurspender“ gelagert, welcher ein einfaches Abziehen der Schnur ermöglicht. Ich nehme also genau das was ich benötige und kann den Rest einfach in das kleine Döschen zurück schieben und dieses sofort wieder in meiner Tackle-Kiste verstauen. KEIN lästiges verheddern der Schnur in den Reisverschlüssen, KEIN Entwirren der Spule und vor allem KEIN lästiger Karton mehr!

IMG_5804

Fazit:

Ein Produkt, welches genau das macht was es soll und  sämtliche Kriterien erfüllt, die man beim modernen Spinnfischen an solch eine Schnur  haben kann. Standardmäßig fische ich die 0,23er, die meiner Meinung nach den größten Bereich meiner Art der Barschangelei abdeckt. Aber das ist wohl auch wieder „Eine Frage des Geschmacks“ 😉

Also ran an den Fisch

Euer Björn

 

Das Fluoro ist auf der 50m-Rolle jeweils in folgenden Stärken erhältlich:

0,16mm / 1,9KG

0,18mm/ 2,3KG

0,20mm/ 2,9KG

0,23mm/ 4,3KG

0,26mm/ 5,2KG

0,30mm/ 6,3KG

0,33mm/ 7,4KG

0,35mm/ 8,1KG

0,40mm/ 11,4KG

0,45mm/ 12,6KG

0,50mm/ 14,4KG

 

 

Kommentare

2 Kommentare:

  1. Sehr gute Zusammenfassung. Ich nutze das FC seit über einem Jahr in der Stärke 0,35. Ist perfekt fürs Zander und Barschangeln.

    • Freut mich zu hören…Das 0,35 finde ich zum Zanderangeln auch sehr gut…für mein feines Gerät an der Barschrute nehm ich allerdings lieber das 0,23er…also de unterste Grenze eigentlich…viel Dünner macht für mich einfach keinen Sinn. Hat sogar nen 86er Hecht am Edersee mit viel Dusel ausgehalten 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.